Das sind die Nominierten 2018!

Seit Dezember stehen sie offiziell fest – die nominierten Senioreinrichtungen. Damit blicken wir dem großen Finale der zweiten Wettbewerbsrunde entgegen. Die Gewinner werden im Rahmen einer Preisverleihung auf der ALTENPFLEGE 2018 verkündet.

Zu unserer großen Freude haben uns auch in diesem Jahr viele engagierte Bewerbungen von Senioreneinrichtungen erreicht. Vor allem die sechs nominierten Einrichtungen haben die Jurymitglieder und uns davon überzeugt, dass sie besonderen Wert auf Gemeinschaft und Genuss und auf die Integration und Inspiration ihrer Bewohnerinnen und Bewohner legen.  Da bauen beispielsweise Bewohner gemeinsam mit dem Küchen- und Pflegepersonal Gemüse und Kräuter in Hochbeeten an und bereiten daraus gesunde, wohlschmeckende Mahlzeiten zu. Da duftet es im ganzen Haus nach orientalischen Gewürzen, wenn zum Themenabend „1001 Nacht“ geladen wird. Da fährt ein mobiler Kioskwagen von Zimmer zu Zimmer, um auch bettlägerigen Patienten „ein Stück vom Glück“, nämlich die Teilhabe an Genuss und Geschmack, zu ermöglichen. Überhaupt spielt es kaum eine Rolle, ob jemand im Rollstuhl sitzt oder an Demenz leidet: Jeder Bewohner wird auf seine Weise integriert.

Nominiert sind in diesem Jahr das Fischer’s Seniorenzentrum in Erding, die Evangelische Heimstiftung GmbH Paul-Gerhardt-Stift in Giengen, das ASB-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. Pflegeheim An der Beke in Schwaan, das AWO-Seniorenzentrum Inge-Garbert-Haus in Ortenburg, das AWO-Zentrum Hausgemeinschaften für Menschen mit Demenz in Bayreuth und die CMS Dienstleistungs- und Objektservice GmbH in Greven.

Sie alle werden aktuell von uns besucht, um final entscheiden zu können, welche drei der sechs Nominierten sich über das goldene Siegel „Impulsgeber emotionaler Genuss“ sowie ein professionelles Kommunikationspaket in Bild und Film inklusive Regie und Schnitt freuen dürfen. „Alle sechs Ansätze klingen vielversprechend“, erklärt unsere Mitarbeiterin Lisa Hochstein aus dem Transgourmet-Kompetenzteam Ernährung I Hygiene I Information, die bei den Besuchen auch vor Ort sein wird, und ergänzt: „Wir hoffen natürlich, dass der Gedanke hinter dem jeweiligen Genusskonzept auch tatsächlich von allen Beteiligten gelebt wird.“

Am 7. März hat das Warten und Bangen der Nominierten ein Ende – dann werden die drei Wettbewerbssieger auf der ALTENPFLEGE 2018 (um 14.30 Uhr auf der connect-Fläche „Verpflegung und Hauswirtschaft“ in Halle 19) gekürt. Die Moderation der Veranstaltung übernimmt der ehemalige Juror Herbert Thill, der die nominierten Hauskonzepte zunächst vorstellen und dann die Gewinner bekannt geben wird. Im Anschluss dürfen sich die Gäste auf kulinarische Köstlichkeiten und die Möglichkeit zum Austausch und Netzwerken freuen.

Im Hof des AWO-Seniorenzentrums Inge-Garbert-Haus in Ortenburg befindet sich der hauseigene Kräutergarten. Hier können sich die Seniorinnen und Senioren beim Anbau einbringen.
Da duftet es köstlich im ASB-Landesverband Mecklenburg-Vorpommern e.V. Pflegeheim An der Beke in Schwaan: Gemeinsam bereiten Frau Krüger (Betreuungsassistentin, links) und Frau Swiantek (Bewohnerin, rechts) süße Leckereien zu.

Die Seminare

Gemeinsam Konzepte für emotionalen Genuss entwickeln

Wir präsentieren Ihnen keine vorgefertigten Lösungen, sondern erarbeiten im gemeinsamen Austausch mit Ihnen Konzeptideen, die Sie ganz individuell in Ihrer Senioreneinrichtung umsetzen können.

Der Wettbewerb

Wir suchen die besten Konzepte in der Seniorenverpflegung

Senioreneinrichtungen, in denen gute, praxisnahe Ansätze für mehr emotionalen Genuss in der Verpflegung bereits gelebt werden, können demnächst wieder an unserem Wettbewerb teilnehmen.

Das Buch

Kochbuch-Bestseller: Wir haben einfach gekocht

Mit unserem Kochbuch haben wir das Thema emotionalen Genuss in der Verpflegung von Senioren in die gesellschaftliche Breite getragen. Eine kulinarische Reise durch Deutschland weckt Erinnerungen!