Die kulinarische Reise geht weiter – seien Sie dabei!

Eine Vielzahl von Rezeptkärtchen hat Bernd Leibenath bereits erreicht. Der Gebietsleiter Gemeinschaftsverpflegung bei Transgourmet hat im vergangenen Jahr den Aufruf gestartet und zu einer kulinarischen Zeitreise eingeladen. Nach Vorbild des erfolgreichen Buches „Wir haben einfach gekocht“ wurden erneut Senioreneinrichtungen aufgerufen, ihren Bewohnern scheinbar vergessene Rezepte oder Küchentipps zu entlocken. Ziel des Projektes ist es, diesen kulinarischen Schatz zu pflegen, aufzubereiten und allen Einrichtungen zur Verfügung zu stellen. Einreichungen sind auch weiterhin sehr willkommen.

Püfferkes, Biestkäse oder Buttermilchberg – Rezepte fast vergessener Gerichte stapeln sich auf dem Schreibtisch von Bernd Leibenath in Bremen. Nachdem er im letzten Jahr Senioreneinrichtungen dazu aufgerufen hatte, an der Aktion „Kulinarische Zeitreise“ teilzunehmen, sind viele Einsendungen eingegangen. Auf kleinen Rezeptkärtchen haben Bewohner zusammen mit Pflegepersonal oder Familie ihre ganz persönlichen Rezepterinnerungen festgehalten.

Beispielrezept für Biestkäse. Heute ist es nicht mehr so einfach, Landwirte zu finden, die die Biestmilch abgeben.

Ein Blick in alte Rezeptbücher

Klassiker wie Fruchtsuppe oder Bohneneintöpfe sind darunter zu finden, ebenso wie echte Besonderheiten und kulinarische Tipps. Bestes Beispiel ist der Biestkäse, der aus der Milch der kalbenden Kuh hergestellt wird. Dieser Milch wird damals wie heute nachgesagt, dass sie besonders viele Vitamine und Mineralstoffe enthält – teilweise überlebenswichtig in einer Zeit der Mangelernährung. Auch Köstlichkeiten wie die Püfferkes, eine Art Krapfen, die immer noch vorrangig zum Martinstag zubereitet und genossen werden, finden Erwähnung.

Beispielrezept für Püfferkes, eine Art Schmalzgebäck

Emotionalen Genuss stärken

„Solche regionalen Rezepte sind tolle Highlights, denn sie erzählen immer auch ein Stück Heimatgeschichte“, erklärt Bernd Leibenath. „Daran spiegelt sich unser Ansatz sehr gut wieder, emotionalen Genuss lebendig werden zu lassen und unsere Kunden darin zu unterstützen“, so Leibenath abschließend. Mit dem Projekt „Kulinarische Zeitreise“ ruft Transgourmet seine Kunden im Bereich Gemeinschaftsverpflegung auf, Rezepte und Tipps „von früher“ einzureichen. Ziel dieser Aktion ist zum einen, Wissen über bestimmte Zubereitungsarten und Zutaten zu sammeln und so aufzubereiten, dass es von Küchenleitern unkompliziert in den Speiseplan integriert werden kann. Darüber hinaus spiegeln die eingereichten Rezepte Regionalität und Saisonalität wider, damals gelebte Werte, die heute oft als neue Trends gelten. In punkto Kosten- und Ressourcenersparnis sind diese Ansätze und Anleitungen für Küchenleiter von großem Nutzen. Zum anderen ist die „kulinarische Zeitreise“ ein weiterer Baustein der Transgourmet-Initiative „Vom Kostenfaktor zum Glücksfaktor“, die den emotionalen Genuss in Senioreneinrichtungen in den Fokus rückt.

Begleiten auch Sie uns auf unserer kulinarischen Reise und nehmen Sie mit Ihrer Einrichtung teil. Die Rezeptkarte steht hier zum Download zur Verfügung und kann ausgefüllt per Mail oder Post eingesandt werden. Weitere Informationen zur Initiative von Bernd Leibenath finden Sie hier.

Die Seminare

Gemeinsam Konzepte für emotionalen Genuss entwickeln

Wir präsentieren Ihnen keine vorgefertigten Lösungen, sondern erarbeiten im gemeinsamen Austausch mit Ihnen Konzeptideen, die Sie ganz individuell in Ihrer Senioreneinrichtung umsetzen können.

Der Wettbewerb

Wir suchen die besten Konzepte in der Seniorenverpflegung

Senioreneinrichtungen, in denen gute, praxisnahe Ansätze für mehr emotionalen Genuss in der Verpflegung bereits gelebt werden, können demnächst wieder an unserem Wettbewerb teilnehmen.

Das Buch

Kochbuch-Bestseller: Wir haben einfach gekocht

Mit unserem Kochbuch haben wir das Thema emotionalen Genuss in der Verpflegung von Senioren in die gesellschaftliche Breite getragen. Eine kulinarische Reise durch Deutschland weckt Erinnerungen!

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes:

<a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>